This wiki has no edits or logs made within the last 45 days, therefore it is marked as inactive. If you would like to prevent this wiki from being closed, please start showing signs of activity here. If there are no signs of this wiki being used within the next 15 days, this wiki may be closed per the Dormancy Policy. This wiki will then be eligible for adoption by another user. If not adopted and still inactive 135 days from now, this wiki will become eligible for deletion. Please be sure to familiarize yourself with Miraheze's Dormancy Policy. If you are a bureaucrat, you can go to Special:ManageWiki and uncheck "inactive" yourself. If you have any other questions or concerns, please don't hesitate to ask at Stewards' noticeboard.

Dämon

Aus Albionweb - die große Albion-Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dämonen sind übernatürliche, materialisierte Ängste, die als Gegner auftreten.

Arten von Dämonen

Zitate

"Diese... Kreatur hinter der grünen Wand! Bei Ihrem Anblick bricht mir der kalte Schweiß aus! Es ist, als ob alte, längst vergessen geglaubte Ängste wiederkehren."

"Dämonen sind Wesen, in denen Angst zum Ens geworden ist. Das heißt jetzt leider nicht, daß Dämonen ängstlich sind, sondern sie sind materialisierte Angstträume. Sie entstehen eigentlich nur, wenn jemand seine persönlichen Ängste in ein Ens ableiten will, um sie zu überwinden. Diesen gefährlichen Weg benutzen vor allem die Kenget Kamulos, ein kriegerischer Orden, von dem ich hoffe, daß Ihr nie mit ihm zu tun bekommt." (Drannagh, der Magielehrer der Erleuchteten)

"Dämonen sind materialisierte Ängste und als magisches Erzeugnis die schwierigste Aufgabe. Man muß nämlich die Angst vollständig in den eigenen Geist einfließen lassen, ohne daß dieser von der Angst überwältigt werden darf. Der Geist muß beinahe vollständig aus Angst bestehen, ohne deshalb die Kontrolle über sich zu verlieren. Er muß das große Gefäß für die Angst werden. Und dann, wenn dieses Gefäß bis zum Bersten gefüllt ist, dann muß er diese Angst materialisieren. Das Opfer eines solchen Dämonen wird an seinem Ende ehrfürchtig sein vor dem Schöpfer seines Mörders, denn das Opfer wird die Angst durch und durch spüren und verstehen, die der Oqulo aushalten mußte, als er den Dämonen schuf. Es wird verstehen, daß es das Opfer von etwas größerem wurde: ein Opfer der Angst, die der Oqulo beherrscht hatte. Und so wird es seinen Tod als verdient akzeptieren." (ein Oqulo Kamulos)