Blumen der Göttin

Aus Albionweb - die große Albion-Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blumen der Göttin (Stärke): Links tagsüber, rechts nachts.
Standorte der Blumen der Göttin mit beeinflusstem Attribut

Die Blumen der Göttin ist eine Pflanzenart, die ausschließlich auf der Insel des Friedens vorkommt. Die Blumen haben den ganzen Tag über dieselbe Farbe und Helligkeit, sodass sie bei Nacht zu leuchten scheinen. Diese Blumen der Göttin erlauben es dem Spieler, durch Meditation die Charakterattribute zu stärken; für jede der acht Attribute gibt es eine Blume der Göttin.

Portrait-maire.png Maire: "So wie der Fluß nicht gleichmäßig fließt, so fließt die Energie Animebonas nicht gleichmäßig. Und so, wie im Fluß Blumen sprießen, wenn der Sog besonders stark ist, so sprießen diese Blumen an jenen Stellen, an denen die Strömung des Geistes Animebonas besonders stark ist. Auch Ihr könnt die Wirkung des Seelenflusses spüren, wenn Ihr Euch an einem solchen Punkte darauf einlaßt. Ihr müßt nur für eine längere Zeit vollkommen still an einem dieser Punkte stehenbleiben und meditieren."

Funktionsweise[Bearbeiten]

Wenn man eine Stunde lang still auf den Blumen der Göttin steht (meditiert), so wird das entsprechende Attribut des Partyanführers um 3 erhöht. Nach der Meditation muss der Spieler an einem anderen Ort (nicht auf der Insel des Friedens) rasten, bevor die Blumen der Göttin an dieser Stelle erneut zur Verbesserung von Attributen genutzt werden können. Solange erscheint "[Charakter]'s Meditation ist erfolglos. Es hat den Anschein, daß sich die Energien dieses Ortes erst wieder regenerieren müssen."

Nach zehnmaliger Benutzung einer Blume der Göttin ist die Verbesserung des Attributs nicht länger möglich: "Die Meditation bleibt erfolglos. [Charakter] spürt, daß die Energie, die diesen Ort umgab, nun erschöpft ist."