Magie

Aus Albionweb - die große Albion-Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jedes Volk auf Albion besitzt ein eigenes Verständnis von Magie und kann diese unterschiedlich anwenden.

Die anwendbaren Zaubersprüche finden sich geordnet nach Kulturen in der Zauberspruch-Liste.

Zitate

"Ich weiß, daß Ihr Helromier die Möglichkeit von Magie überhaupt bestreitet. Aber Tom, ich werde Euch zeigen, daß ohne Magie überhaupt kein Leben existieren könnte. Jetzt gibt es einige unter Euch, die sagen, das Leben käme vom Unbekannten Gott, und nur dieser verfüge über Magie. Und ich sage Euch, daß aus diesen Menschen Animenkna spricht, der die Magie gerne für sich alleine hätte und sie schon gar nicht mit seinen Geschöpfen, den Helromiern teilen möchte. Wie auch immer: ich werde Euch erklären, was Magie ist. Wenn ein Haus gebaut wird, so haben die Menschen, die dieses Haus bauen, eine ganz genaue Vorstellung davon, wie dieses Haus später auszusehen hat. Wahrscheinlich machen sie sogar vorher einen Plan. Und nach diesem Plan entsteht das Haus in Wirklichkeit, das vorher nur auf dem Plan existierte. Glaubt Ihr mir, daß das Haus schon dann existiert, wenn sich genügend Wesen darauf konzentrieren, daß es existiert? Konzentrieren ist jetzt ein schlechtes Wort, aber es gibt kein besseres. Das Haus existiert, sobald das Ens des Hauses erschaffen wird. Es ist so etwas wie die Idee. Wenn Ihr eine Idee von etwas habt, und Ihr habt den Zugang zu Animebona, der Entität, dann könnt Ihr dieses Ens erschaffen. Und wenn Euch das gelingt, dann wird das Ens Materie. Das reicht bis zu Dämonen oder gar Transporterhöhlen. Von diesen wissen aber nur die Erleuchteten." (Drannagh, Magielehrer der Erleuchteten)